Lobuche peak

LOBUCHE PEAK 6119 m.ü.M 

Der Lobuche Peak ist ein prächtiger, 6119 Meter hoher Gipfel in Nepal. Er befindet sich in der berühmten Everest-Region, innerhalb des Sagarmatha-Nationalparks. Ein perfektes Erlebnis für Bergsteiger, die zusätzlich zu ihrer Trekkingerfahrung eine Himlaya-Expedition erleben möchten. Drei Tage sind nötig um den Lobuche Peak vom Basislager aus zu besteigen. Abgesehen von der Höhe ist es ein technisch nicht sehr schwieriger Gipfel. Eine schöne Herausforderung für Menschen, die noch nie Himalaya-Höhen ausprobiert haben. Die Mühen des Aufstiegs werden durch ein außergewöhnliches Panorama belohnt. Einige der höchsten Gipfel unseres Planeten: Everest, Lhotse, Makalu, Nupste und Ama Dablam sind im Blickpunkt und scheinen so nah zu sein!

WIE IST DIE GIPFEL ROUTE, Südost-Route

Der Lobuche Peak ist als einer der erstaunlichsten 6000er in Nepal bekannt. Die Normalroute verläuft durch den Süden, bevor sie den Südostgrat erreicht. Technisch gesehen ist die Besteigung nicht extrem schwierig. Deshalb hat sie eine Erfolgsquote von mehr als 80%. Eine ausgezeichnete körperliche Verfassung ist jedoch unerlässlich, um 8 bis 10 Stunden ununterbrochene Anstrengungen zu ertragen. Darüber hinaus werden bergsteigerische Grundkenntnisse empfohlen (Gehen mit Steigeisen, Verwendung von Eispickel, Abseilgerät,  Jumarstiel und Seilhandhabung). Die ersten zwei Stunden des Aufstiegs sind eine einfache Gletscherwanderung, bei der Trekkingstöcke sehr nützlich sein können. Es folgt ein Aufstieg von etwa 400 Metern auf einer Felsmoräne, bevor der schneebedeckte Gipfel erreicht wird. Einige kurze Abschnitte können Steigungen von 40-45 Grad aufweisen.

Lobuche peak 01
Nach der Moräne
Lobuche peak 04
Die 200-letzten Meter vor dem Gipfel
Lobuche peak 010
Au dem Gipfel vom Lobuche East

MEHR ÜBER DIE REGION

Das Trekking zum Basislager des Lobuche-Gipfels ist eine der Besonderheiten des Aufstiegs. Die Everest-Region ist berühmt für ihre legendären Gipfel und die Gastfreundschaft ihrer Sherpa-Bevölkerung. Eine 17-tägige Reise, die Sie von der farbenfrohen Hauptstadt Kathmandu auf 1350 Meter Höhe auf den Gipfel des Lobuche Peak führt! Eine Führung durch die UNESCO-Welterbestätten in Kathmandu. Ein atemberaubender Flug nach Lukla. Trekking zum Fuß der Himalaya-Riesen. Die authentischen Dörfer des Sherpa-Volkes und ihre faszinierende Kultur. Aber auch der Besuch der Klöster ist Teil der Expedition zum Lobuche-Gipfel. Die Vielfalt der Landschaften macht diese Reise Tag für Tag spannend und einzigartig.

Namche Bazar
Durchquerung des Chola Passes
Unten sieht man den Gokyo Lake, vor dem Everest und Makalu
Auf dem Weg zum Gokyo Lake

WIR WIR UNSERE LOBUCHE PEAK REISE ORGANISIEREN

Wir organisieren unsere Lobuche Peak-Expedition ausschließlich in kleinen Gruppen von maximal 6 Teilnehmern. Oder für private Expeditionsgruppen. Eine solche Konfiguration ermöglicht eine bessere Teamarbeit und gegenseitiges Verständnis. Eine maßgeschneiderte Trekkingroute für eine bessere Akklimatisierung.

Wir überqueren den Cho La-Pass auf mehr als 5400m über die schönen Gokyo-Seen auf 4700m, bevor wir das Lobuche-Basislager erreichen. Während der Besteigung des Lobuche-Gipfels sichert unser WILD YAK Sherpa-Expeditionsteam noch einige technische Teile. Neben Radiosendern werden auch regelmäßig Wettervorhersagen bereitgestellt. Für Notfälle stehen ein Erste-Hilfe-Kasten, ein Oximeter (Gerät zur Überprüfung des Sauerstoffgehalts) und Sauerstoff mit Maske und Atemregler zur Verfügung.

Wir beraten Sie gerne bei einem Treffen vor der Abreise. Nützliche Tipps und Tricks werden ebenfalls regelmäßig angeboten. Schließlich ist es möglich, bei WILD YAK Bergsteigerausrüstung (wie Schuhe, warme Jacke, Steigeisen und vieles mehr) mieten.

Von Norbu Sherpa, Mitbegründer von Wild Yak Expeditions, mehr als 7-mal auf dem Gipfel des Everest und 14-mal auf einem 8000-Meter-Gipfel / Copyright

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *